Startseite FHE

Seitennavigation

Springen Sie direkt zu einem der folgenden Seitenbereiche:


Auswahl Sprache, Layout und Schriftgröße


Hauptnavigation


Neues Kinderuni-Format für digitale Bildungsprozesse erfolgreich getestet

stolz auf den gebauten Roboter (Foto: O. Arnold)

Expertenvorträge (Foto: O. Arnold)

mit Spass bei der PC-Arbeit (Foto: O. Arnold)

ein Artikel entsteht (Foto: O. Arnold)

Gegenwärtig erholen sich die Thüringer Schülerinnen und Schüler in ihren wohlverdienten Herbstferien. Die K6 der Aktivschule Erfurt hat sich diese Erholungspause ganz besonders verdient. In ihrer letzten Septemberwoche absolvierte sie eine neu konzipierte Kinderuni an der Fachhochschule Erfurt. Ziel war es, mit ihnen die Grundkonzepte der Digitalisierung zu erforschen. Was liegt da näher, als sie den Alltag einer Wissenschaftlerin bzw. eines Wissenschaftlers in der Angewandten Informatik erleben zu lassen? Von Montag bis Freitag haben sie sich mit Computern, Robotern, Hardware, Software und Übertragungskonzepten auseinandergesetzt. Sie haben verstanden, wie ein Computer mit Nullen und Einsen rechnet, welche Bestandteile einen Roboter ausmachen und welche Herausforderungen in der Angewandten Informatik existieren. So lagen auch schnell die Forschungsfragen auf der Hand. Gemeinsam sind wir der Frage nachgegangen: Wie kann ein Computer besser Schachspielen als ein Weltmeister, schließlich sind die Programmierer ja selbst nicht so gut? Eine sehr intelligente Frage! Etwas einfachere, aber ebenfalls wichtige Fragen waren: Wie funktioniert ein Ultraschallsensor und wozu braucht ein WLAN ein Kabel? Was bedeuten Begriffe wie Mega- Bit-pro-Sekunde, Giga-Byte oder Giga-Hertz? …und in welchem Zusammenhang treten sie auf? Während der praktischen Arbeit mit Robotern wollten einige Schüler unbedingt wissen, ob der gebaute rad-basierte Roboter schneller ist als der Robogator. Schülerinnen beschäftigten sich mit sprachbasierten Herausforderungen. Sie wollten den Robotern eigene Sprüche beibringen. Auch das gelang. Gerade in der Angewandten Informatik geht es um sehr praktische Forschungsfragen, deren Klärung durch Erkenntnisse und implementierte Algorithmen in Konferenzen der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Also galt es für die K6, auch eine Präsentation zu den eigenen Meisterwerken und den gemachten Erkenntnissen zu erarbeiten und zu halten. Einige der dazu notwendigen Fähigkeiten brachten die Schülerinnen und Schüler bereits mit. Sie kannten Mindmaps und konnten sehr gut ihre Gedanken damit strukturieren. Das Neuartige bestand für sie nur darin, dass sie nicht mit Papier und Stift, sondern direkt am PC arbeiteten. Folglich experimentierten sie mit viel Elan, Spaß und Zuversicht. Schnell entstanden eindrucksvolle Vortragskonzepte. Auch die Vorträge wurden professionell durch animierte Power- Point-Präsentation unterstützt. Vieles davon war neu für die K6. Keiner wollte etwas verpassen und so wurde es zum Teil recht laut im Computerpool. Die einen brauchten Hilfe, andere waren so begeistert von ihren Ergebnissen, dass sie ihr neues Können allen zeigen wollten. Auch Videos wurden gedreht, geschnitten und vertont; die dabei zu beachtenden Besonderheiten zu Nutzungsrechten besprochen und berücksichtigt. Schließlich mussten die Schülerinnen und Schüler auch unterschriebene Einwilligungserklärungen für Medienaufnahmen mitbringen.

Neben Vorträgen gehört auch das Schreiben von Artikeln bzw. von wissenschaftlichen Arbeiten zum Aufgabenspektrum von Wissenschaftlern – heute natürlich digital. Alle nahmen auch diese Aufgabe sehr ernst. Sie schrieben und gestalteten beeindruckende Berichte am PC. Der genaue Inhalt bleibt allerdings vorerst geheim. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf Zeit recherchierten auch im Internet nach Adressen, um ihre Berichte Zeitungen zur Veröffentlichung anzubieten. Es bleibt also spannend, ob auch klassische Medien digital oder in ihren Zeitungen darüber berichten werden.

Bei Fragen zu und Interesse an digitalen Bildungsprozessen im Kinderuni-Format oder in Forschungsprojekten wenden Sie sich an Frau Prof. Dr.-Ing. Oksana Arnold, eMail: oksana.arnold[at]fh-erfurt.de, Tel.: 0361 6700 952, an das Sekretariat der Angewandten Informatik Frau Andrea Schulze, eMail: informatik[at]fh-erfurt.de, Tel.: 0361 6700 642 und zu Kinderunis im Allgemeinen an Frau Luise Reiber, eMail: luise.reiber[at]fh-erfurt.de, Tel.: 0361 6700 799.